#009 Beate Ling

Beate Ling

3 Gedanken zu „#009 Beate Ling

  1. Sehr kurzweilig und hat viel Spaß gemacht euch zuzuhören!
    Danke für die sehr persönlichen, authentischen und ermutigenden Einblicke!

  2. „Kehle & Seele sind EINS.“ – Wunderbar ausgedrückt…. deshalb können manche von uns nicht leben, ohne zu singen…. mal laut, mal leise…. mal fröhlich, mal traurig… aber stets als Spiegelbild dessen, was in unserer Seele vor sich geht….

    „Gott hat nicht den e i n e n Masterplan für unser Leben …. sondern er hat (stattdessen) gute Gedanken über uns.“ – Daran (an „seine guten Gedanken“) will auch ich glauben…. auch in Lebensphasen, in denen selbst das schwer fällt zu glauben.

    „Umwege erweitern den Horizont.“ 🙂

    Keith Green! Ja…. der war echt „irre“ (im Sinne von echt cool) … kann mich erinnern, dass er, kaum dass ich ihn überhaupt zum ersten Mal gehört hatte, bei dem (auch von Beate erwähnten) Flugzeugabsturz ums Leben kam…. und wie mich das als junger Christ in eine meiner ersten „Warum-Gott?!?“-Krisen stürzte….

    ….. und noch eine kleine (eher unwichtige) Nebensächlichkeit, die mir als „Sprachlerin“ aufgefallen ist: Beate ist einer von gaaaanz wenigen Schwaben, denen man, wenn sie Hochdeutsch reden, ihre Herkunft n i c h t anhört 😉 ! (Nicht dass ich das schlimm finden würde…. es ist einfach nur so, dass die schwäbische Mundart – deutschlandweit – eine der „penetrantesten“ ist, was das Erhalten eines gewissen Akzentes betrifft 😉 … – Kompliment, liebe Beate: Du bist nicht nur für andere, sondern in erster Linie für dich selbst ein exzellenter Stimm- & Sprachcoach! Ein Teil deiner authentischen Art, die ich immer sehr geschätzt habe an deiner Musik (die, wie ich jetzt erfahren habe, u.a. als Koproduktion mit Klausa entstanden ist – na kein Wunder also, dass bei zwei solchen Musikgenies so geniale Lieder dabei herausgekommen sind und weiterhin entstehen werden!).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.