#017 Martin Buchholz

Veröffentlicht am
Martin Buchholz

Als Filmemacher hat Martin Buchholz die Welt bereist, bewegende Geschichten erlebt, aber auch in menschliche Abgründe gesehen. Für ARD („Menschen hautnah“), ZDF („37 Grad“) und arte dreht er Dokumentationen. Eine davon brachte ihm den Grimme-Preis ein, Deutschlands Journalismus-Oscar.

Auch als Liedermacher ist Martin seit vielen Jahren mit seinen Programmen unterwegs. Im Frühjahr 2020 „passierte“ ihm mit „Zünde eine Kerze an“ unverhofft ein Corona-Hit, der buchstäblich um die ganze Welt geht.

Übers Filme- und Liedermachen, über das Geheimnis der Liebe und des Glaubens habe ich mich ausführlich mit Martin unterhalten.

#016 Markus Roll

Veröffentlicht am
Markus Roll

Eine spirituelle Erfahrung bewegt Markus Roll dazu, Theologie zu studieren. Das Thema fasziniert ihn, doch schon bald merkt er: Mit der kirchlich-abendländischen Kultur kann er so gar nichts anfangen. Prompt gründet er eine eigene Gemeinde, in der er geradezu zum Guru avanciert. Es kommt, wie es kommen muss: Nach wenigen Jahren ist Markus körperlich und seelisch am Ende. Er stürzt in ein fürchterliches, scheinbar auswegloses Burnout.

Jahrelang kämpft sich Markus zurück zu sich selbst und ins Leben. Auf dieser Reise lernt er – nennen wir es „Gott“ – auf eine Art und Weise kennen, die so viel größer, weiter und besser ist, als alles, was er vorher kannte. Doch auch dieses Bild passt nicht ins herkömmliche kirchliche Gemeindesystem.

Heute ist Markus freiberuflich als philosophisch-mystisch geprägter Theologe unterwegs und sammelt „schwarze Schafe, um ihnen einen Stall zu geben“, wie er es augenzwinkernd nennt. Ein spannendes Gespräch mit einer charismatischen Persönlichkeit zu einem herausfordernden Lebensthema.

#015 Clemens Bittlinger

Veröffentlicht am
Clemens Bittlinger

Auch nach vierzig Jahren on tour füllt Liedermacher und Pfarrer Clemens Bittlinger die Säle, Hallen und Kirchen. Warum er bei einem Konzert Polizeischutz brauchte und in seinem Keller eine vermeintliche Bombe entschärft wurde, wie es zur Freundschaft mit PUR-Frontsänger Hartmut Engler kam und wie er auf den Satz „Du guckst immer so ernst“ reagiert – all das und mehr erzählt er in einem launigen Podcast-Gespräch seinem Liedermacher-Kollegen Klaus-André Eickhoff.

Außerdem: Im Corona-Sommer 2020 verbringt Clemens einen weinseligen Abend mit seinem Vorbild Konstantin Wecker – und begegnet dabei Weckers legendärem „Willy“ – leibhaftig! Der Bonus-Talk – exklusiv für Podcast-Mitglieder – ist gespickt mit Anekdoten aus vier Jahrzehnten Tourleben.

#014 Daniel Kopp

Veröffentlicht am
Daniel Kopp

Wie im Horrorfilm! Am 31. Juli 1991 gerät Daniel Kopp bei einem Ferienjob mit seiner rechten Hand in eine Maschine. Er zerrt und zerrt, doch vergeblich. In einer stundenlangen Operation nähen Ärzte den abgerissenen Unterarm wieder an, doch am Ende bleibt nur die Amputation. Seither lebt Daniel mit nur einer Hand. Damals fragt er sich: „Wer will mich denn jetzt noch?“ und fühlt sich wie ein Mensch zweiter Klasse.

Heute ist Daniel mit seiner Geschichte versöhnt, ist verheiratet, Vater zweier Kinder und arbeitet als Sprecher und Redakteur bei ERF Medien. Eine Antwort auf das Warum hat er nicht. Und doch gleicht es einem göttlichen Wunder, dass er seinen Unfall überlebt hat.

#013 Miriam Küllmer und Fabian Vogt

Veröffentlicht am

Beide Theologen, beide Musiker, beide Autoren, beide Bühnenkünstler! Kein Wunder, dass aus Miriam Küllmer und Fabian Vogt ein Paar wurde. Oder doch? Erst über verschlungene Pfade und einen legendären Segelflug fanden Miriam und Fabian zusammen.

Bei aller Eintracht: „Immer noch muss man als Frau lauter HIER schreien, um wahrgenommen zu werden“, sagt Miriam und Fabian findet es bis heute zum Ko…, pardon, tendenziell weniger erbaulich, dass seine Gattin Zeit für sich braucht und er alleine ins Theater muss. Doch das Ziel verbindet sie: Momente zu schaffen, in denen Menschen – auch spirituell – berührt, bewegt und begeistert sind. Und plötzlich ist Kunst nicht Konsum, sondern Dialog.