#024 Lothar Kosse

Veröffentlicht am
Lothar Kosse

„Ist der Glaube an Gott durch Musik erfahrbar?“, „Kann man das öffentlich machen oder ist das peinlich?“, „Das Buch von Hiob – das ist Worship!“ Diese und andere spannende Sätze fallen in dem Gespräch, das ich mit Lothar Kosse geführt habe.

Seit Jahrzehnten ist Lothar eine der Größen in der deutschen Worship-Szene. Als Sänger, Gitarrist, Arrangeur und Produzent hat er einen hohen Bekanntheitsgrad, seine Lieder sind Bestandteil der zeitgenössischen christlichen Kultur Deutschlands. Dass er einst Architektur studiert hat, seit wenigen Jahren Bilder malt, vor allem aber warum er sich der Worship-Musik verschrieben hat – all das ist Thema in Episode No. #024 meines Podcasts „jetzt wird’s PERSÖNLICH“. Spannende Unterhaltung!

#020 Carola und Ebi Rink

Veröffentlicht am
Ebi und Carola Rink

Sie war 16, er 22. Und dann flogen Papierkügelchen während der Chorprobe. So beginnt die gemeinsame Geschichte von Carola und Eberhard Rink. Seitdem waren und sind sie in vielen unterschiedlichen Formationen und musikalischen Projekten involviert: „Quodlibet“ und „Die Mütter“ sind nur zwei davon, auch CD-Produktionen mit Rolf Zuckowski gab es bereits.

Von ihrer Künstler- und Glaubensreise erzählen Carola und Ebi in einem interessanten und authentischen Gespräch. Dabei geht es um Kunst nah am Leben und ohne missionarische Ziele oder um die Rolle der Frau in kirchlichen Kreisen – und die Konsequenzen, die Carola und Ebi daraus gezogen haben.

#018 Daniel Kallauch

Veröffentlicht am
Daniel Kallauch

Mehrere Generationen von Kindern und ihren Eltern hat Daniel Kallauch mit seinen Liedern und Bühnenshows bereits begeistert, ermutigt, geprägt. Seine eigene Kindheit war allerdings nicht immer nur glücklich. Viele Jahre lang fühlte er sich als Außenseiter. Auch als Erwachsener hat Daniel noch lange nach seinem Platz in der Welt gesucht, bis er endlich seine Berufung gefunden hatte.

In einem ausführlichen und sehr ehrlichen Gespräch erzählt mir Daniel seine Geschichte. Humorvoll, nachdenklich, überraschend. Von seinem Weg zum bekannten Kinderkünstler, seinem sozialen Engagement, seiner eigenen Weiterentwicklung, aber auch dem schmerzhaften Ende langjähriger Freundschaften.