#030 Willi Platzer

Willi Platzer
#030 Willi Platzer – Teaser

4 Gedanken zu „#030 Willi Platzer

  1. „I hab’s Gfüehl, i laber jetzt voll daher…“ – Nein, lieber Willi, das tust du ganz und gar nicht. Ich bin berührt und begeistert von deiner „schonungslosen“ Offenheit. D a s ist für mich echter, reifer Glaube: Sich während des Weges mit Jesus von (anerzogenen oder, „der Einfachheit halber“, in jüngeren Jahren selber zurecht gelegten) „Glaubenssätzen“ zu befreien….. auch wenn einen das um so manche Frage „bereichert“, auf die es keine Antwort gibt (jedenfalls nicht in diesem Erdenleben). Früher dachte ich „in meiner jugendlichen Naivität“, dass im Laufe des Älter- (und Reifer-) Werdens die Fragen weniger… und die Antworten häufiger werden würden…. habe aber mittlerweile längst (schmerzhaft) begriffen, dass es wohl eher anders herum ist – zumindest für Christen, die nicht mit Scheuklappen und frommen Standardsprüchen durchs Leben laufen, sondern sich der oft so chaotischen und bitteren Realität dieser Welt (und oft auch des eigenen Daseins) stellen. Bibel(wissen) hin oder her (und ich will jetzt wirklich nicht respektlos klingen, denn „Gottes Wort“ bedeutet mir nach wie vor viel): Gott war, ist und bleibt (wie du ja auch andeutest) letztendlich ein großes Mysterium….. dem wir, wenn überhaupt, frühestens in der Ewigkeit ein wenig „auf die Schliche kommen werden“.
    Bis dahin bleibt uns wohl nur, uns an JESUS festzuhalten…. und ihn zu bitten, uns dabei zu helfen, dieses Spannungsverhältnis zwischen (problematischer, schmerzhafter) Realität und (lebendiger, vielleicht sogar berechtigter?) Hoffnung (auf Veränderung) auszuhalten……
    – Jetzt hab‘ i au s’Gfüehl, i laber voll daher 😉 ….. hoffe aber, dass die Botschaft abgekommen ist.
    Auf alle Fälle ganz herzlichen Dank an euch beide für dieses superwertvolle und bereichernde Interview!!

    1. Von Laberer zu Labererin
      Danke für dein ausführliches und engagiertes Feedback.
      Ich habe es beim 1. durchlesen komplett verstanden. Es ist nämlich voll am Punkt!
      DANKE und alles Liebe und viel
      Segen und Mut auf der/für die Weiterreise

      1. Danke, lieber Willi – genau d a s wünsche ich dir und deiner Familie auch!
        Außerdem weiterhin GLAUBE – HOFFNUNG – LIEBE (1. Ko.r. .13: 13)!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.